Gästebuch

Mein Sklave, mein Dom Sub, hier hast du die Möglichkeit dein Erleben und Fühlen bei mir im Dominastudio aufzuschreiben, öffentlich zu machen und als Erinnerung festzuhalten für mich und auch für dich.

Mein Gästebuch

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
76 Einträge
Patrick schrieb am 3. Oktober 2023 um 22:15
Sehr verehrte Herrin Kira Royal

am 22.09 durfte ich Sie zum ersten mal in München im Atelier Schmerzhaft für 2 Stunden besuchen. Die 2 Stunden waren so unendlich geil, das ich jeden Tag daran denken muss, was Sie mit mir angestellt haben.
VIELEN DANKE DAFÜR VEREHRTE HERRIN KIRA

Als ich die Treppen zum Studio hoch lief und an der Tür klingelte, klopfte mein Herz bis zum Anschlag, die Zeit bis Sie mir die Türe öffnete - es waren vielleicht 10sek- kam mir wie eine halbe Ewigkeit vor, selten war ich so nervös. Die Türe ging auf und ich sah meine Herrin zum ersten mal, was ein Anblick, Sie bat mich hinein und parkte mich kurz in einem Zimmer da Sie noch etwas vorbereiten möchte. Ich dachte mir nur wow was für eine Frau, super sympathisch, freundlich und gleichzeitig dominant. Herrin Kira wusste sofort wie sie mir meine Nervosität nahm und wie Sie mit mir umzugehen hat.

5 Minuten später betrat Herrin Kira nun das Zimmer zum Vorgespräch und fragte mich was ich mir denn so vorstelle, wie im Whatsapp Verlauf bereits beschrieben sagte ich Ihr : komplett in Latex gekleidet, Maske, das ich noch nie einen Plug in mir hatte und das ich experimentierfreudig bin, alles mit Spuren.
Ein unglaubliches Gefühl einer noch fremden Person seine tiefsten und versautesten Phantasien preis zu geben. Herrin Kira schickte mich nun zum Duschen und sagte mit einem Augenzwinkern, dass ich mir nicht ewig Zeit lassen solle mit dem duschen.

Ich beeilte mich mit dem duschen und wartete nun auf Herrin Kira Royal, Sie öffnete in einem Latexkleid die Türe zum Bad und sagte mit einem strengen Ton, dass ich sie entsprechend begrüßen solle. Sofort sank ich vor Ihr auf die Knie und begrüßte sie demütig.
Danach gingen wir ins Spielzimmer und sie verpackte mich komplett in Latex, was ein geiles Gefühl Latex auf der Haut erzeugt.
Da ich leider nach 30min gekommen bin und Herrin Kira davon nicht begeistert war legte sie mir zu Strafe einen KG an, was gar nicht so einfach war, da ich so sehr von Ihr erregt war. (ich hoffe beim nächsten mal sagt sie dass ich den KG nun sehr sehr lange tragen werde)
Seit dem 22.09 habe ich mich nicht mehr angefasst und werde es bis zu unserem nächsten Termin auch nicht mehr.
Später ging es noch ins Vakuumbett und aufblasbaren Sack, dabei quälte sie mich immer wieder mit diversen Instrumenten.
Wie im Vorgespräch erwähnt entjungferte Herrin Kira nun meine Arschfo***e, sie war sehr einfühlsam dabei und fragte mich ob ich es denn aushalte, ich dachte mir nur : für meine Herrin ertrage ich alles egal was sie mit mir anstellt. Der vibrierende Plug hat sich mega angefühlt, beim nächsten mal darf er gerne größer sein.
Die 2 Stunden vergingen wie im Flug, und freue mich schon auf die nächste Session!!!!!
Auch im Nachgespräch kein Zeitdruck, wir unterhielten uns noch ein bisschen.

VIELEN VIELEN DANK HERRIN KIRA ROYAL

unterwürfige Grüße Latexsklave Patrick
Cassy schrieb am 6. Mai 2023 um 17:52
Vor einer Woche habe ich mich mit der Information "Sina Imperia und ihre beste Freundin" auf mein erstes SM-Abenteuer eingelassen. Als die 2 Granaten mir freundlich die Tür öffneten war ich verloren. Im gemütlichen Vorgespräch fand ich wieder Boden unter den Füßen, kurz danach trennte mich ein High-Heelabsatz wieder von ihm. Rubberdoll im Straßennuttenlook - wackliges Laufen - Fotoshooting - völlig ausgeliefert auf dem Gynstuhl... Der erste Orgasmus nach wenigen Sekunden. Wie viele insgesamt - ich weiß es nicht. Lady Kira's waffenscheinpflichtiger Blick mit wenigen Zentimeter Abstand. Als sie mit dem Reizstrom meine Grenzen erreichte, begannen ihre Augen zu leuchten und mein Genießen & Vergnügen wechselte langsam zu ihrem. Im Nachgespräch äußerte ich, dass mir das zu viel war - jetzt wäre ich nirgends lieber, als in dieser Situation. Ich bedaure es zu tiefst eine Maske getragen zu haben, als sie mir ins Gesicht spuckte. In dem Moment kam zum ersten Mal das Bedürfnis nach einer Ohrfeige hoch. 10/10 Performance.
Dreckschlampe schrieb am 1. Mai 2023 um 19:55
Was für ein Erlebnis. In mehrfacher Hinsicht hab ich bei Kira Royal meine Grenzen überschritten. Zuerst durfte ich in Zwangsjacke ihre Hände an mir spüren, danach wurde ich im göttlichen NS gebadet und durfte den KV der Herrin kosten. Selten fühlte ich mich so benutzt, so erregt. Wow! Danke!
Betty schrieb am 9. Februar 2023 um 22:47
Ich bin ein Sklave von Lady Kira Royal, ich war bei vielen Dominas, aber Kira Royal war die einzige, die mich an sich gebunden hat und dafür gesorgt hat das ich keine andere besuche. Es liegt nicht nur an ihren exzellenten Fähigkeiten als Domina, sondern ihre Menschlichkeit außerhalb der Rolle ist bemerkenswert. Eine sehr nette, emphatische und sympathische Frau.

Das hat sie mir auch heute nochmal bestätigt. Nach kurzem Smalltalk sind wir auf die Ereignisse in der Türkei gestoßen! Das hat natürlich sehr viele erschüttert. Daraufhin hat sie mich gefragt wie und wohin sie auch vertrauensvoll Spenden kann. Nach paar Info‘s meinerseits hat sie gesagt die Session ist heute geschenkt. Aber ich soll für sie die 45 Min-200€ für sie vertrauensvoll in die Türkei an meine Landsleute spenden!

Was soll ich sagen! WOW ich war geschockt! Danke Kira mehr fällt mir nicht ein. Du bist ein toller Mensch! Davon gibt es in dem Business sehr sehr wenige!
T. schrieb am 18. Dezember 2022 um 15:02
Ich hatte diese Woche meine erste Session in München bei Lady Kira Royal, die alle meine Erwartungen übertraf.
Die erste Kontaktaufnahme erfolgte über das Kontaktformular hier auf der Website und war einfach und unkompliziert - genau wie die Terminvergabe.
Ich hatte Lady Kira Royal bereits bei der Kontaktaufnahme meine Vorlieben geschildert. Sie empfing mich in einem großräumigen Appartement und nahm sich Zeit für ein ausführliches Vorgespräch, was ich als sehr angenehm empfand. Ausgemacht hatten wir ein Rollenspiel Polizistin-Verbrecher. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen: Die Session war der Hammer! Lady Kira Royal hat bei mir ein Feuerwerk der Geilheit entzündet. Ihr Spiel mit den Reißverschlüssen an ihrer Bikerjacke, die sich perfekt an ihren Körper schmiegte, war der Wahnsinn. Zudem verfügt sie über ein großes Sortiment an Hand- und Fußschellen, deren Klicken ein Genuss in meinen Ohren war.
Es wird definitiv nicht mein letzter Besuch bei Lady Kira Royal gewesen sein.
30-Prozent-Spielzeug schrieb am 17. November 2022 um 18:24
Sehr verehrte Lady Kira Royal,
kürzlich gestatteten Sie mir einen ersten Besuch bei Ihnen. Bei der Kontaktaufnahme und detaillierter im Vorgespräch durfte ich von meinen unterwürfigen, masochistischen und bizarr-kulinarischen Neigungen erzählen.
Danach war ich dann nur noch ein unbedeutendes Stück, über das Sie zur Benutzung und Bespielung frei verfügen konnten.
Sie testeten natürlich, ob ich den Mund in meiner Vorstellung zu voll genommen hatte. Festgeschnallt war ich Ihnen zum Spiel völlig hilflos ausgeliefert. Ihr Griff war fest und gefühlvoll zugleich. Die Strombehandlung brachte mich an die Grenze meiner Leidensfähigkeit, führte aber auch zu dem Namen, den Sie mir danach gaben.
Anschließend zurechtgelegt und fixiert für die dirty Nutzung, konnten Sie es sich nicht verkneifen, mir noch einige Male hart zwischen die Schenkel zu treten. Dann war es an der Zeit, dass Sie mich höchst erniedrigend benutzten. So konnte ich Ihnen auch meine Hochachtung für Sie als für mich ideale Domina zeigen.
Zum Abschied spuckten Sie mir ins Gesicht. Natürlich wusch ich es erst am nächsten Morgen.
Atemberaubende Lady Kira Royal, ich bete, Ihnen künftig häufig meine Verehrung erweisen zu dürfen. Sie demütigen, quälen und benutzen mich, wie ich es ersehne.
Noch darf ich Sie nicht Herrin nennen, aber Sie erlaubten mir, in Zukunft um einen neuen Termin bei Ihnen zu bitten.
Herzlichen Dank noch einmal und demütige Grüße
Latex 2.0 schrieb am 11. Oktober 2022 um 8:42
Nach tagelanger angespannter Vorfreude stand ich nun vor der Tür und klingelte.

Lady Kira Royal - in Latex gekleidet - begrüßte mich freundlich und erfragte in einem vertrauensbildenden Gespräch meine bisherigen Erfahrungen, Vorlieben und Wünsche. Eine Frage, oder war es doch eine Aussage, von Lady Kira Royal wollte nicht mehr aus meinem Kopf: Bin ich ein Latex-Sklave oder ein Latex-Genießer?
Bevor ich meine Gedanken ordnen konnte, wurde ich schon in einen engen Latexanzug mit hochwertigen Füßlingen und Handschuhen gesteckt. Was für ein geiles Gefühl, wenn alles perfekt sitzt und sich wie eine zweite Haut anfühlt. Dann kam auch noch die Maske mit aufblasbarem Knebel… So stand ich nun da – schon ziemlich erregt – und harrte der Dinge, die kommen sollten. Und schon ging es los. Rein in die Zwangsjacke, hoch auf den Untersuchungsstuhl, die Beine gespreizt und so fixiert, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte. Hinter meinem Kopf hörte ich die Stimme von Lady Kira Royal, welche mit ironischen Unterton davon sprach, dass ich jetzt ihr Latex Spielzeug geworden war. Ausgeliefert und wehrlos wurde ich nun also benutzt. Aber wie ist das möglich, steht doch Lady Kira Royal hinter mir und kontrolliert meine Atmung? Es ist Lady Sina, welche unerwartet dazu gekommen ist. Diese Überraschung brachte mich in eine Situation, wo ich nicht mehr wusste, wo oben und unten ist. So ließen sie mich mit verbunden Augen auf dem Stuhl zurück. Es war still und dunkel. Ich ließ mich fallen und entspannte...
Keine Ahnung wie viel Zeit verging, als ich Lady Kira Royal wieder hörte und sie mir mit einem süffisanten Lächeln mitteilte, dass ich nun nicht mehr nur ihr Spielzeug, sondern auch noch ihr Versuchskaninchen bin. Auf dem Boden hat sie ihr neues Vakuumbett ausgebreitet. Sie befahl mir rein zu kriechen und mit gespreizten Beinen und Armen auf den Rücken liegen zu bleiben. Ich tat wie mir befohlen und steckte meinen Kopf durch die Öffnung des Latexsacks. Sogleich wurde mir zum zweiten Mal einen Maske aufgesetzt. Dieses Mal eine Aufblasbare, welche mir alle Sinne nahm. Mit dem Unterdruck umschloss mich eine zweite Schicht Latex. Kurz darauf geleiteten 10 Finger über meine Arme, Beine und Brust - was für ein geiles Gefühl. Dann spürte ich plötzlich 20 Finger.... Mein Kopfkino lief auf Hochtouren, als ich überraschend zwei weitere Hände spürte und somit 30 Finger. Was passiert hier mit mir? Träume ich? Wer ist die dritte Person? Ich wurde jäh aus diesen Gedanken gerissen, denn jemand hat wieder angefangen meine Atmung zu kontrollieren. Ich weiß nicht mehr wie mir geschah!
Dankend verließ ich Lady Kira Royal und lasse diese tolle Session seither immer wieder Revue passieren. Das gute Gefühl bleibt und verlangt nach einer Wiederholung.
Kn.t schrieb am 20. August 2022 um 14:40
Ehrwürdige LADY KIRA ROYAL,
Bin gerade von einer Session bei Ihnen zurückgekommen, und wie Sie angeregt haben schreibe ich meine Gedanken in IHR Gästebuch.
Jetzt auf die ganze Session einzugehen würde den Rahmen sprengen.
Ich kann nur sagen, dass SIE HOCHVEREHRTE LADY KIRA ROYAL eine authentische HERRIN mit jeder Menge Einfühlungsvermögen sind.
Zum Schluss, als ich dachte es ist vorbei, überraschten SIE mich mit NS den SIE über meine Unterhose vergossen haben. Sie meinten wenn ich nach Hause komme kann ich daran sni..en. Und in der U-Bahn werden alle denken ich habe mich angep.....t. Alleine der Gedanke während der Heimfahrt machte mich wieder so geil, dass ich wieder umdrehen wollte. Ein unbeschreibliche Gefühl. Weiters kam ich noch in den Genuss ihren Sekt ab Quelle genießen zu dürfen. Abwischen durfte ich für die heimfahrt nur meine Augen, sonst nichts. Gesicht waschen war verboten. Natürlich schon angezogen, damit ich auch riechtechnisch einen Genuss davon habe. Erst dachte ich es wird niemandem auffallen, (die U-Bahn war gestopft voll) aber alleine der Gedanke machte mich fast wahnsinnig. Zum Glück hatte ich eine Weste dabei die ich mir um die hüfte gebunden hatte. Die konnte auch einen Teil davon gut aufnehmen. Lange Rede kurzer Sinn. Seid vorsichtig mit euren Aussagen, ich machte den Fehler zu behaupten ALLES für die HERRIN zu tun. SIE meinte nur -Sei vorsichtig mit deinen Aussagen - dann verstand ich erst.....
100% Wiederholungsgefahr
DANKE LADY KIRA ROYAL
Male-Princess schrieb am 10. August 2022 um 8:28
Vor einigen Wochen durfte ich Lady Kira begegnen und hautnah in der Residenz der Hekate kennenlernen. Mein Treffen mit ihr war um 10 Uhr früh, indem sie mir den Anstoß gab und ich etwas Neues wagte. Nach einem aufregenden Session-Ablauf mit vielen Achterbahngefühlen und Aufregung
und nachdem sie mein Mäulchen mit ihrem Natursekt großzügig bescherte, kam der Höhepunkt plötzlich.
Ich traute mich immer mehr, ich bat sie um mehr und so bekam ich ihren Kaviar und verzehrte ihn restlos. Das schuf eine neue Vorliebe und beweist - Wer nicht wagt der nicht gewinnt!!!
Jan schrieb am 20. Juli 2022 um 20:44
Hochverehrte Lady Kira,
Sie haben mich wirklich beeindruckt. Schon beim Betreten der VIP Lounge stieg mir der wunderbare Latex Duft in die Nase und als ich mich in Ihrem unglaublichen Masken Repertoire umsehen durfte, war sofort klar, dass ich auf eine echte Fetischistin gestoßen war!
Die Bilder auf Ihrer Homepage sind ein toller Vorgeschmack- doch die Realität übertrifft das Kopfkino bei Weitem!
Es folgte eine unübertroffene Session bei der Lady und ich möchte Ihnen dafür danken!
Ich freue mich schon auf unseren Termin im August und bleibe gespannt, wie Sie mich beim nächsten mal einkleiden werden?

Reserviere dein Erlebnis

Gerne kannst du hier direkt einen Termin anfragen oder auch einfach nur ungeklärte Fragen stellen.

=