Gästebuch

Mein Sklave, mein Dom Sub, hier hast du die Möglichkeit dein Erleben und Fühlen bei mir im Dominastudio aufzuschreiben, öffentlich zu machen und als Erinnerung festzuhalten für mich und auch für dich.

Mein Gästebuch

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
75 Einträge
Marcel schrieb am 20. Mai 2024 um 7:42
Ich kann immer noch nicht ganz in Worte fassen wie unbeschreiblich die Session war. Einfach nur wow von Anfang bis Ende, absoluter Wiederholungsbedarf!!!
Sklave L. schrieb am 11. Mai 2024 um 19:58
Sehr verehrte Lady Kira Royal,

Nach ein Paar Sessions mit Ihnen denke ich, dass es endlich Zeit ist, einen Eintrag in Ihr Gästebuch zu schreiben. Ich möchte mich nochmals bedanken, dass Sie sich so viel Zeit genommen und Mühe gegeben haben, um mich, nach vielen schlechten Erfahrungen mit anderen Damen, zu empfangen, um das wieder in Ordnung zu bringen. Ich kann nur dazu sagen, dass Ihre Behandlungsmethoden besonders effizient sind. Ihr Sklave und Patient, der Vertrauensprobleme und Ängste hatte, ist jetzt nach ein paar Sessions komplett geheilt. Deswegen liegt es mir besonders am Herzen hier meine Erfahrung als Ausdruck meiner Dankbarkeit niederzuschreiben.

Für mich ist Lady Kira Royal eine Dämonin des BDSM. Zuerst optisch mit ihren langen schwarzen Haaren und stechend braunen Augen, das lässt niemanden gleichgültig. Aber auch wie sie BDSM ausübt. Wie sie BDSM definiert, das ist Kunst und Perfektion. Sie fügt nach ihren Wünschen abwechselnd oder gleichzeitig Lust und Schmerz zu und spielt unglaublich gut damit, sie ist eine freundliche und sympathische aber harte Domina, aber sie ist auch sehr menschlich. Als anspruchsvolle Domina legt sie viel Wert auf die klassische Erziehung ihres Sklaven, ist aber auch gleichzeitig sehr kreativ um neuen Spiele und Gemeinheiten in die Session einzubauen. Was Lady Kira von anderen Dominas unterscheidet, ist ihre tiefe Menschenkenntnis. Sie weiß genau was sie machen muss, um das beste aus Ihren Sklave herauszuholen. Wer eine wahre Gummi- und Latexfetischistin kennenlernen möchte, wird bei Lady Kira nicht enttäuscht. Bei allen Sessions wo ich ihr dienen durfte, hat sie immer Latex getragen. Sie hatte auch immer etwas neues dabei für mich im Bereich Latex und Heavy Rubber. Man kann sich gar nicht vorstellen, was sie für eine Sammlung von Latex und Spielzeugen im Koffer hat. Was auf ihrer Webseite steht sind keinen leeren Worthülsen. Jede Session mit Lady Kira ist einzigartig. Aber aufpassen - es gibt ein Risiko : es gibt nach der ersten Session einfach kein zurück mehr, weil die Erfahrung unvergesslich ist und besonders süchtig macht.
Wer sich entscheidet, Lady Kira zu dienen sollte darauf achten: sie weiß genau, was sie will und was sie von ihrem Sklaven erwartet, also bitte gebt euch Mühe Lady Kira's Befehle zu befolgen. Sie wird es euch tausend Mal in der Session zurückgeben, das kann ich euch versprechen. Sonst folgt sowieso eine harte und unangenehme Strafe.

Nochmals vielen vielen Dank Herrin, dass ich Ihr Sklave sein darf und dass Sie sich die Zeit für meine Ausbildung nehmen. Das ist eine große Ehre und macht mich stolz. Sie haben bisher mich als Latexsklaven trainiert und freue mich, zu entdecken, was Sie noch mit mir in den nächsten Sessions vorhaben.

Devote Grüße

Sklave L.
Christian schrieb am 27. April 2024 um 8:21
Fortsetzung der Umwandlung zur Christine

Die Transformation von mir zu Christine wurde von Herrin Kira Royal und Herrin Sina Imperia fortgesetzt. Meine Anreise natürlich im Latex Catsuit, weil beide wussten, dass ich so einen Anzug besitze. Angekommen am Studio musste ich diesmal nicht lange auf Einlass warten. Und da stand die noch schöner gewordene Herrin Kira Royal vor mir und war sehr erfreut das ihren Befehl befolgt hatte. Danach ging es unter die Dusche, wo ich mich nach schweißtreibender Fahrt wieder frisch machen konnte. Von der Dusche abgeholt wurde ich dann sofort als Christine transformiert, natürlich wieder in Latex und High Heels gesteckt und von beiden Herrinnen benutzt und ausgebildet als Gummihure . Ich wurde auf dem Hausgang im Laufhaus noch gefesselt ausgestellt, dort wurde mir erst recht warm denn ich wurde von den Herrinnen den Laufhaus Gästen angeboten. Ich verspürte Angst, einer der Zuschauer im Laufhaus könnte sich melden, ich stehe ja noch am Anfang meiner Ausbildung und muss viel lernen.
Für mich wieder ein tolles geiles Erlebnis, bis zum nächsten Mal.

LG Christine und nochmals ein Dankeschön an die zwei Herrinnen
Christian schrieb am 22. Februar 2024 um 21:53
Aus Christian wird Christine

Hallo zusammen, heute hatte ich einen Termin bei Lady Kira. Ich war schon die ganze Woche mit dem Kopf nicht richtig bei der Arbeit, weil ich immer an den ersten Termin bei der bezaubernden Lady Kira denken musste.
Ich war pünktlich zum vereinbarten Termin im Atelier Schmerzhaft wo ich kniend auf Einlass wartete.
Und plötzlich öffnete sich die Tür und eine bezaubernde Lady stand vor mir, vor lauter Aufregung merkte ich nicht, das es Lady Sina war.
Sie brachte mich dann in einen Raum, wo ich ca. 5 Minuten wartete, gefühlt waren es 15 Minuten.
Und plötzlich öffnet sich die Tür und Lady Kira stand da, noch hübscher als auf den Bildern ihrer Homepage.
Nach einen intensiven Gespräch über meine Vorlieben als Gummipuppe und die Ausbildung zum Gummisklaven stellte sich aber heraus, dass die sonst sehr gewissenhafte Sekretärin Nikita einen Buchungsfehler machte (Gott sei Dank ). Sie buchte nur eine statt zwei Stunden bei Lady Kira.
So lernte ich an diesem Abend beide bezaubernde Ladys - Lady Kira und Lady Sina kennen.
Die dann auch komplett nach meinen Vorstellungen, aber auch Ihren Wünschen meine Ausbildung zu einer Gummipuppe begannen.
Aber mit einmal ist es noch nicht getan. Ich werde noch viel lernen müssen, um den Herrinnen zu gefallen und um eine Gute Gummipuppe zu werden und um den Herrinnen dienen zu dürfen.
Ich möchte mich für die Session bedanken und freue mich auf ein Wiedersehen, um mit der Ausbildung fortzufahren und diese bei Euch als Christine abzuschließen.
Ich bin mir sicher, ich habe jetzt nach langem Suchen, die richtigen Herrinnen gefunden.

Gruß Gummipuppe Christine
Meghan schrieb am 3. Februar 2024 um 22:38
Nun ist es eine Woche her dass ich bei Lady Kira Royal eine mehrstündige Session erleben durfte und meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen! In unserem Vorgespräch habe ich erwähnt dass ich gern in Damenkleidung schlüpfe und dann eher die Bizarre Genießerin bin. Und wie ich es genossen habe! Vom Gefesselt sein, Strom an den Brüsten und im Hintern, dem Pegging auf dem Gynstuhl und den vibrierenden Helferlein an meinem Sissy Kitzler hat es Lady Kira Royal geschafft meine männliche Seite komplett abzulegen! Auch die Bi Spiele waren sehr geil und ich bin auch neugierig was mich in zukünftigen Sessions noch erwartet . Spätestens als Lady Kira hinter mir stand und sie meine Nippel reibte und mit meinen Titten spielte schmolz ich endgültig dahin. Das gehen auf Pumps mit auf dem Rücken gefesselten Händen durchs Laufhaus hätte ich mich vorher wahrscheinlich nie getraut und auch die Schläge auf meine Brüste und das Strapon blasen im Gang vor fremden Leuten fand ich sehr aufregend . Was ich wohl noch alles hier erleben werde?
Im Nachgespräch wurde mir auch noch gesagt das die Perversionen noch steigerungsfähig sind was bei mir die Vorfreude auf das nächste Mal noch weiter erhöht !
Britney Bitch schrieb am 13. Dezember 2023 um 0:24
Es war meine erste Session überhaupt. Ich war schon extrem nervös, doch die entspannte Atmosphäre und die sympathische Herrin Kira haben mir die Anspannung genommen. Ich hatte einige Tabus und Sachen, die ich eigentlich nicht machen wollte, doch mit Herrin Kira haben wir doch einiges mehr ausprobiert. Ich bin komplett in Geilheit aufgegangen und ich hab die Kontrolle abgegeben, gefesselt und auf dem Gynäkologenstuhl. Die Erfahrung von Herrin Kira machte sich bemerkbar, es war immer genau die richtige Dosis und die Feminisierung machte mich zu einer kleinen Britney Spears. Es war schon krass sich so im Spiegel zu sehen. Danke für diese Erfahrung!
Sklave Marco schrieb am 12. Dezember 2023 um 10:32
War das erste mal bei Herrin Kira Royal. Nettes Vorgespräch. Nimmt sich sehr viel Zeit und schaut nicht auf die Uhr. Ich freu mich schon wieder auf die nächste Session. Heavy Rubber Sklave Marco
Patrick schrieb am 27. November 2023 um 17:59
Sehr verehrte Herrin Kira Royal

Nach meinem ersten Besuch bei Ihnen wusste ich schon beim nach Hause fahren, dass ich Sie unbedingt wieder treffen muss.
Ich dachte fast täglich an das, was Sie mit mir angestellt hatten und schaute auf Ihrer Seite, wann Sie wieder in München sind und zum Glück stand dort Ende Oktober, am nächsten Tag bestätigte Herrin Kira meine nächste Session.
Die Tage bis dahin kamen mir endlos lange vor, endlich war der Tag gekommen und ich fuhr nach München. An der Tür des Atelier Schmerzhaft angekommen klopfte ich und irgendwas in mir sagte -knie dich hin-. Als mir Herrin Kira die Türe öffnete - was für ein Anblick Kira Royal in Latex zu sehen - war Sie sehr erfreut mich in dieser Position zu sehen.
Wir unterhielten uns kurz, was meine Wünsche für heute sind, das waren Latex, Fixierung, Strom und gerne können wir anal weiter machen und gerne mit Spuren. Herrin Kira schickte mich zum duschen und ich solle in der Position warten, in der ich an die Tür klopfte.
Ich beeilte mich mit dem duschen und wartete wie befohlen kniend und mit Händen auf dem Rücken im Bad. Nach einer gefühlten Ewigkeit öffnete Herrin Kira die Türe. Mit strengem Ton befahl Sie mir Ihr zu folgen, wir gingen in einen Raum und dort verpackte Sie mich komplett in Latex, zur Strafe, dass ich schon wieder dauergeil war, fesselte Herrin Kira mich ans Kreuz und begann langsam meine Nippel zu bespielen.
Meine Nippel schmerzten wie verrückt aber Kira Royal kannte keine Gnade, erst nachdem meine Hände, die nach oben am Kreuz befestigt waren eingeschlafen waren, erlöste Sie mich.
Gefesselt mit Händen um den Kopf führte die Herrin mich dann aus dem Studio heraus einen Stock tiefer zu den Transen, dort sagte Lady Kira süffisant: Wenn du nicht auf mich hörst verkaufe ich dich hier unten und glaub mir im Vergleich zu hier geht es dir bei mir bestens, ich nickte nur noch und sagte demütig - Ja Herrin!!!
Kurze Zeit später waren wir wieder im Studio und es ging in die Klinik, dort befahl Herrin Kira mir auf den Gyn-Stuhl zu legen. Fixiert und mit einer Zwangsjacke angelegt begann meine Herrin langsam mein Pol*** zu dehnen, zuerst mit den Fingern dann mit einem vibrierenden Plug. Danach schnallte Sich meine Herrin einen Strap-On um und begann mich zu benutzen, erst langsam und dann immer schneller, aber immer behutsam, da Sie wusste, dass es für mich das erste mal war.

Danach ging es herunter vom Stuhl und auf dem Boden hinter Ihr her kriechend durfte ich noch in den aufblasbaren Latexsack, völlig wehrlos begann meine Herrin mir Stromklemmen an meine Nippel zu befestigen. Herrin Kira erhöhte immer weiter den Strom bis ich nicht mehr konnte.

Herrin Kira erlöste mich nun endlich und erlaubte mir abzuspritzen, was für eine Erlösung!!!

ICH BIN SO DANKBAR SIE HERRIN NENNEN ZU DÜRFEN!!!!
Was Sie mit meinem Kopf anstellen, kann ich nicht in Worte fassen.

Vielen vielen Dank für diese zwei unfassbar geilen Stunden.
freue mich schon auf unsere Nächste Session!

unterwürfige Grüße Patrick
Daniel schrieb am 26. November 2023 um 21:38
Verehrte Lady Kira Royal,

vielen Dank für das wunderbare Erlebnis.
"Was man anspuckt gehört einem". Dieser Satz fiel in der Session und hat mir meine Stellung in der Session deutlich klar gemacht.
Es war meine erste Session überhaupt und die Göttin hat mir meine Ängste gleich genommen und ich habe gemerkt das ich mich Ihr anvertrauen kann.

Hoffe, dass bald wieder Sessions in Stuttgart möglich sind.
Patrick schrieb am 3. Oktober 2023 um 22:15
Sehr verehrte Herrin Kira Royal

am 22.09 durfte ich Sie zum ersten mal in München im Atelier Schmerzhaft für 2 Stunden besuchen. Die 2 Stunden waren so unendlich geil, das ich jeden Tag daran denken muss, was Sie mit mir angestellt haben.
VIELEN DANKE DAFÜR VEREHRTE HERRIN KIRA

Als ich die Treppen zum Studio hoch lief und an der Tür klingelte, klopfte mein Herz bis zum Anschlag, die Zeit bis Sie mir die Türe öffnete - es waren vielleicht 10sek- kam mir wie eine halbe Ewigkeit vor, selten war ich so nervös. Die Türe ging auf und ich sah meine Herrin zum ersten mal, was ein Anblick, Sie bat mich hinein und parkte mich kurz in einem Zimmer da Sie noch etwas vorbereiten möchte. Ich dachte mir nur wow was für eine Frau, super sympathisch, freundlich und gleichzeitig dominant. Herrin Kira wusste sofort wie sie mir meine Nervosität nahm und wie Sie mit mir umzugehen hat.

5 Minuten später betrat Herrin Kira nun das Zimmer zum Vorgespräch und fragte mich was ich mir denn so vorstelle, wie im Whatsapp Verlauf bereits beschrieben sagte ich Ihr : komplett in Latex gekleidet, Maske, das ich noch nie einen Plug in mir hatte und das ich experimentierfreudig bin, alles mit Spuren.
Ein unglaubliches Gefühl einer noch fremden Person seine tiefsten und versautesten Phantasien preis zu geben. Herrin Kira schickte mich nun zum Duschen und sagte mit einem Augenzwinkern, dass ich mir nicht ewig Zeit lassen solle mit dem duschen.

Ich beeilte mich mit dem duschen und wartete nun auf Herrin Kira Royal, Sie öffnete in einem Latexkleid die Türe zum Bad und sagte mit einem strengen Ton, dass ich sie entsprechend begrüßen solle. Sofort sank ich vor Ihr auf die Knie und begrüßte sie demütig.
Danach gingen wir ins Spielzimmer und sie verpackte mich komplett in Latex, was ein geiles Gefühl Latex auf der Haut erzeugt.
Da ich leider nach 30min gekommen bin und Herrin Kira davon nicht begeistert war legte sie mir zu Strafe einen KG an, was gar nicht so einfach war, da ich so sehr von Ihr erregt war. (ich hoffe beim nächsten mal sagt sie dass ich den KG nun sehr sehr lange tragen werde)
Seit dem 22.09 habe ich mich nicht mehr angefasst und werde es bis zu unserem nächsten Termin auch nicht mehr.
Später ging es noch ins Vakuumbett und aufblasbaren Sack, dabei quälte sie mich immer wieder mit diversen Instrumenten.
Wie im Vorgespräch erwähnt entjungferte Herrin Kira nun meine Arschfo***e, sie war sehr einfühlsam dabei und fragte mich ob ich es denn aushalte, ich dachte mir nur : für meine Herrin ertrage ich alles egal was sie mit mir anstellt. Der vibrierende Plug hat sich mega angefühlt, beim nächsten mal darf er gerne größer sein.
Die 2 Stunden vergingen wie im Flug, und freue mich schon auf die nächste Session!!!!!
Auch im Nachgespräch kein Zeitdruck, wir unterhielten uns noch ein bisschen.

VIELEN VIELEN DANK HERRIN KIRA ROYAL

unterwürfige Grüße Latexsklave Patrick

Reserviere dein Erlebnis

Gerne kannst du hier direkt einen Termin anfragen oder auch einfach nur ungeklärte Fragen stellen.

=